Rauchmelder wo anbringen?

Rauchmeldermontage

Bei der Installation der Rauchmelder müssen Sie einige wichtige Dinge beachten, damit die Geräte einwandfrei funktionieren und optimaler Schutz gewährleistet ist. Es hängt viel von den räumlichen Gegebenheiten und der Rauchmelderposition ab.

 

In welchen Räumen?

Bei der Mindestausstattung gemäß der DIN 14676 sind Rauchwarnmelder in Schlafzimmern, Kinderzimmern sowie in den Fluren (Rettungswegen) zu installieren.

Für optimalen Schutz ist jedoch zu empfehlen, alle Wohn- und Hobbyräume mit Rauchmeldern zu versehen. Dazu gehören auch Werkräume, Keller sowie Dachboden.

In Treppenhäusern oder Räumen mit Galerie ist in der obersten Etage mindestens ein Rauchwarnmelder zu installieren. Besser wäre jedoch ein Rauchwarnmelder auf jeder Ebene.

Neben der DIN 14676 gilt es die Bestimmungen der jeweiligen Landesbauordnung der Bundesländer zu beachten. Ob Sie in ihrem Bundesland der gesetzlichen Rauchmelderpflicht unterliegen können Sie in der Übersicht Rauchmelderpflicht in den Bundesländern nachsehen.

Rauchmelder Montage

Grundsätzliche Montageregeln

Rauch steigt immer auf und sammelt sich zuerst unter der Decke. Deshalb sollte der Rauchmelder möglichst zentral im Raum unter der Decke montiert werden.

Grundsätzlich sollten Sie den Rauchwarnmeldern mit den mitgelieferten Schrauben und Dübeln montieren. Es gibt jedoch auch Geräte, die sich mittels Klebestreifen oder Magnet an der Decke befestigen lassen. Diese Montage ist bequemer und ermöglicht auch ein schnelleres Abnehmen, z.B. wenn Sie renovieren wollen.


Folgende Dinge sind bei der Rauchmeldermontage zu beachten:

  • Rauchmelder niemals einfach nur auf den Schrank legen! Das Gerät funktioniert dort nicht einwandfrei.
  • Der Abstand zur Wand, zu Lampen oder Balken sollte mindestens 50 cm betragen. Auch sollten sich keine größeren Deko-Gegenstände in der Nähe befinden, damit der Rauch schnellstmöglich und ungehindert zum Rauchmelder gelangen kann.
  • Die Temperatur des Raumes sollte zwischen maximal -4°C bzw. bei maximal +45°C liegen
  • 230 Volt Rauchmelder sollten immer über einen eigenen Stromkreis betrieben werden.
  • Rauchmelder nicht in Zugluft und in direkter Nähe von Heizungen und Klimaanlagen montieren.
  • In Räumen größer als 60 m² sind zwei Rauchmelder zu empfehlen. 

Montage in L-förmigen Räumen

In L-förmigen Räumen bis 60 qm ist der Rauchmelder immer auf der Gehrungslinie des jeweiligen Raumabschnittes zu montieren. Größere Räume bzw. Räume mit Zwischenwänden gelten als 2 Räume und benötigen 2 Rauchmelder.

Montage bei Dachschrägen

In Zimmern mit Dachschrägen ist Folgendes zu beachten: Beträgt der Neigungswinkel der Decke mehr als 20°, sollte der Rauchmelder mindestens 90 Zentimeter vom höchsten Punkt (horizontal gemessen), sowie 30 – 50 cm (abgehängt) vom First montiert werden. Decken mit einem Neigungswinkel kleiner als 20° werden wir „normale“ Decken behandelt.

Mehr Infos unter Montage an einer Dachschräge.

Berücksichtigung von Unterzügen

Bei Unterzügen (meist in Form von Deckenbalken) hängt der Montageort von mehreren Faktoren ab.

  1. Beträgt die Höhe der Deckenbalken/Unterzug weniger als 20 cm, bleibt der Unterzug ohne weitere Beachtung. Die Rauchmelder werden dann so im Raum montiert, als wenn die Deckenbalken nicht vorhanden wären.
  2. Beträgt die Höhe der Deckenbalken mehr als 20 cm und die Fläche eines Deckenfeldes mehr als 36 qm, so muss in jedem Deckenfeld ein Rauchmelder platziert werden.
  3. Sind die Deckenbalken höher als 20 cm und die einzelnen Deckenfelder kleiner als 36 qm, bleiben die einzelnen Deckenfelder unberücksichtigt und die Rauchmelder  können in den Deckenfelder oder auf den Unterzügen montiert werden.

Rauchmelder in kleinen Räumen

In kleinen Räumen ist die Abstandsregel von 50 cm zur Wand oftmals nicht umsetzbar. Hier befestigen Sie den Rauchmelder einfach mittig an der Decke.

Montage in Fluren

Der erste Rauchmelder wird mit einem Abstand von 7,50 m zur Stirnwand platziert. Die weiteren Rauchmelder werden mit einem Abstand von 15 m angebracht. Diese Regelung gilt für Flure mit einer Breite kleiner, gleich 3 m. Flure die breiter als 3 m sind, werden als Räume behandelt.

Räume mit Klimaanlage

In Räumen mit starkem Zug etwa durch eine Klimaanlage sollten keine Rauchmelder installiert werden. Die erhöhte Staubaufwirbelung kann zu einer höheren Fehlalarmquote führen. In Räumen mit einer Zwangsbelüftung muss die Decke in einem Radius von 50 cm rund um den Rauchmelder geschlossen sein.

Wandmontage in Ausnahmefällen

Rauchmelder gehören an die Decke, weil dort der Rauch am besten detektiert werden kann. Ausnahme sind Flure mit weniger als 6 Quadratmeter Fläche oder Räume mit Decken ohne ausreichende Festigkeit. Hier kann bzw. muss der Rauchwarnmelder an der Wand montiert werden.

Spezielle Rauchmelder für Küche & Bad

Generell sind Bad und Küche von der Rauchmelder Montage ausgenommen – wegen Falschalarm etwa durch Wasserdampf. Empfehlenswert ist jedoch der Schutz für alle Räume. Deshalb gibt es für Küche und Bad spezielle Lösungen, wie z. B. Wärmemelder, Rauchmelder mit Stummschalter oder für Gasaustritt.

Vernetzte Rauchmelder bei mehretagigen Wohnungen

Bei mehretagigen Wohnungen bieten sich Funkrauchmelder an. Löst ein Melder Alarm aus, wird ein Funksignal an die anderen Melder übertragen. Diese lösen dann ebenfalls Alarm aus. So ist sichergestellt, dass der Alarm im ganzen Gebäude wahrgenommen wird.

Rauchwarnmelder und Renovierungsarbeiten

Bei zuviel Staub oder Schmutz können Fehlalarme ausgelöst werden. Bei Baumaßnahmen und Renovierungsarbeiten sollten Sie daher den Rauchwarnmelder abdecken. Niemals überstreichen!

Hier keine Rauchmelder installieren!

  • In Badezimmer und Küche
    Feuchtigkeit und Dampf lösen Fehlalarme aus.

  • In der Nähe von Neonröhren
    Elektronisches Rauschen kann zu Fehlalarmen führen.

  • In staubigen Bereichen!
    Umherfliegende Staubteilchen verwirren die Geräte.

  • Räume mit starken Temperaturschwankungen
    Nicht ausgebaute Dachböden oder Garagen  mit Temperaturen zwischen 0°C und 40°C

  • In der Nähe von Bereichen mit hohem Luftdurchfluss
    In nicht weniger als 90 cm Abstand zu Küchentüren, Badezimmertüren, Druckluftleitungen von Klimaanlagen oder Heizungen, Deckenventilatoren, und Hausventilatoren.
 
 

Kostenlos downloaden

Rauchmelderpflicht in Deutschland Broschüre

Alle Infos als E-Paper

 
 

VIDEO: Rauchmelderpflicht in 3 Minuten erklärt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen