Rauchmelder im Test: Was taugen die Geräte?

Zusammenfassung der Testergebnisse von WISO und Marktcheck

Was taugen Billig-Rauchmelder und worauf sollte man beim Kauf achten?  Hier fassen wir wie Ergebnisse der Rauchmelder Tests der ZDF Sendung WISO sowie der SWR Sendung Marktcheck zusammen. 

In den Sendungen wurden verschiedene Rauchwarnmelder unter harten Bedingungen getestet. Es wurde vor allem die Reaktionszeiten der Geräte überprüft. 

Die getesteten Geräte im Überblick

WISO

MARKTCHECK

Bauhaus (Mo-dell Unitec HS-103

Hornbach (Elro RM144C-I)

Obi (CMI Rauchmelder)

Toom Baumarkt (Rauchwarnmelder GS506)

Billig Rauchmelder aus China

Lidl, Rauchmelder für 4,49 Euro

Ikea, Modell Patrull für 9,99 Euro

Abus, RM15 für 27,95 Euro (mit Langzeitbatterie)

Jalo, Designmodell Lento für 35 Euro

Bosch, Ferion 3000 OW für 49,99 Euro (Funkrauchmelder)

Die Testkriterien waren:

  1. Lautstärke / Akkustik: Nach EN-Norm müssen das mindestens 85 Dezibel sein. Dieses Kriterium erfüllten alle getesteten Rauchmelder mit Ausnahme das China Imports

  2. Alarm auslösen nach Holzbrand, Elektrobrand und Textilbrand. Hier hatte der ABUS Rauchmelder beim Marktcheck-Test eine Nasenlänge Vorsprung, der China Rauchmelder bestand den Test nicht

  3. Schlagprüfung (Rauchmelder sollen robust sein) – Alle Rauchmelder überstanden den Test, bis auf den Billig-Rauchmelder aus China

ZDF WISO testete Rauchmelder von 2-5 Euro. Der Testverlierer war hier das Billig-Produkt aus China, das über Ebay bestellt wurde für 2,09 Euro. Dieser wurde als lebensgefährlich eingestuft. Der Testsieger in dem Fall war der Hornbach Elro Rauchmelder für 3,75 Euro.

 

Fazit

Ergebnis des Marktcheck-Tests in der Übersicht. Screenshot v. Video
Ergebnis des Marktcheck-Tests in der Übersicht. Screenshot v. Video

Man kann auch den günstigen Rauchmeldern vertrauen, da sie in Deutschland nur in den Handel gelangen wenn sie auch geprüft und zulässig sind. Welche Rauchmelder sind unabhängig davon besonders zu empfehlen? Man sollte beim Kauf immer auf das VdS Siegel achten. Damit ist sichergestellt, dass das Gerät den Vds Standards genügt. Man kann auch zu den hochpreisigen Funkrauchmeldern greifen, aber nur dann wenn man darauf achtet, dass die Räume auch ausreichend viele Rauchmelder bekommen. Hier gilt die Faustregel: Lieber mehr Melder (die unter Umständen günstig waren) als einer zu wenig.

Die Ausstattung mit Rauchmeldern muss also nicht teuer sein und auch die Anbringung und der Batteriewechsel sind nicht zeitaufwendig. Zum Rauchmelder kann man sich Magnet-Befestigungen für zwei bis drei Euro pro Rauchmelder besorgen mit denen die Anbringung ein Kinderspiel ist.

Tipp: Rauchmelder mit 10 Jahres Garantie

Besonders praktisch sind natürlich die Rauchmelder mit eingeschweißter 10 Jahres Garantie. Das erspart häufigen Batteriewechsel. Diese Batterien kann man nicht entnehmen. Dann muss man zwar nach 10 Jahren einen neuen Melder kaufen aber auch für das Prüf-Institut VdS überwiegen klar die Vorteile einer solchen 10-Jahres-Garantie. Denn jeder kennt das: Rauchmelder deren Batterie leer ist, werden häufig nicht so schnell wieder erneuert und der Rauchmelder wird dann sehr lange oder gar nicht mehr in Betrieb genommen.

 
 

Kostenlos downloaden

Rauchmelderpflicht in Deutschland Broschüre

Alle Infos als E-Paper

 
 

VIDEO: Rauchmelderpflicht in 3 Minuten erklärt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen