Rauchmelder ABUS im Test

Sicherheitsunternehmen Abus

Hersteller ABUS ist Qualitätshersteller im Bereich Sicherheitslösungen. Neben Schließanlagen und Alarmanlagen bietet ABUS auch ein großes Sortiment an Rauchmeldern. ABUS ist weltweit ein Synonym für Sicherheit. Wir haben einige der Rauchmelder mal getestet, ob die Qualität wirklich so gut ist und die Geräte zuverlässig vor Rauchgas warnen.

Folgende Geräte haben wir getestet:

Abus RM10
Abus RM10
Abus RM20
Abus RM20
Abus RM40
Abus RM40
 
  • ABUS Rauchwarnmelder RM20 Li
  • ABUS Rauchmelder RM10
  • ABUS Rauchmelder RM40 Li

Ein Rauchmelder sollte in erster Linie zuverlässig funktionieren, sprich Alarm auslösen wenn es qualmt – bzw. bei Kombination mit Hitzesensor – wenn es zu heiß wird. Der Alarm sollte weithin gut hörbar sein, also mindestens 80db laut sein.

Ein guter Rauchwarnmelder muss qualitätsgeprüft sein (TÜV, Kriwan, Vds Siegel). Eine gute Verarbeitung – Hülle und innenliegende Technik – erhöht die Sicherheit und die Lebensdauer.

Im Alarmfall sollte das Gerät abschaltbar sein, denn der schrille Piepton kann auf Dauer sehr belastend sein. Hat der Rauchmelder ein gutes Design, lässt er sich leicht in jede Wohnumgebung integrieren.

Auch die Montage sollte schnell und einfach von Statten gehen. Bei Bedarf muss das Gerät schnell austauschbar sein bzw. die Batterie muss sich leicht wechseln lassen.

Modell

Abus RM10

Abus RM20

Abus RM40

Rauchmelderart

Rauchmelder

Rauchmelder

Funkrauchmelder

Vds zertifiziert (Q-Label)

Tauglichkeit/Funktionsweise

★★★★☆

★★★★☆

★★★☆☆

Stummschaltung

Material/Ausführung

★★★★☆

★★★★☆

★★★★☆

Design

★★★★★

★★★★★

★★★★★

Lebensdauer/Batterielaufzeit

2 Jahre

12 Jahre

2 Jahre

Herstellergarantie

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

Unsere Testkriterien noch einmal zusammengefasst:

  • Tauglichkeit/Funktionsweise
  • Stummschaltung
  • Material/Ausführung
  • Prüfsiegel
  • Design
  • Lebensdauer
  • Herstellergarantie

Test Abus RM20 Li

Der Rauchmelder RM20 Li von ABUS ist Rauchwarnmelder und Hitzemelder in einem. Er eignet sich also auch für den Einsatz in der Küche. Der Rauchmelder ist ausgestattet mit einer Bi-Sensor-Prozessor-Technologie. Die Werte sowohl des optischen Sensors als auch des thermischen Sensors werden permanent beobachtet und ausgewertet.

Der optische Sensor reagiert, wenn Rauchpartikel den Lichtstrahl in der Rauchkammer brechen bzw. ab einem bestimmten Brechungswert. Der Hitzesensor reagiert ab einer bestimmten Temperatur (60 Grad)

Der RM20 Li ist ein sogenannter Langzeit Rauchmelder mit fest verbauter 12 Jahre Lebensdauer Lithiumbatterie. Ist die Batterie alle, muss der Rauchmelder entsorgt und ein neues Gerät angeschafft werden.

Montiert wird das Gerät an der Decke mit Hilfe von einer klebbaren Magnetplatte oder mit Schrauben.

Das Design ist schlicht und formschön. Dank der Magnetplatte ist die Montage kinderleicht. Kein nerviges blinkendes LED bei Betriebsanzeige, Funktionsstörung oder Batterie anzeige. Der RM20 Li piept nur im Alarmfall oder wenn die Batterie alle ist. So soll es sein.

Der Alarm lässt sich einfach stummschalten. Die Aus-Taste ist quasi das gesamte Rauchmelder-Gehäuse. Das macht es z.B. für Rollstuhlfahrer leicht das Gerät per Besenstil zu deaktivieren, da hier kein Knopf in der Mitte getroffen werden muss.

Das Gerät reagiert auf Rauch wie vom Hersteller beschrieben. Für den Einsatz in der Küche ist der ABUS RM20 jedoch nur bedingt geeignet. Der Rauchmelder reagierte mitunter schnell auf Küchendampf und schlug Alarm. Unser Ergebnis deckt sich in dieser Hinsicht mit den Erfahrungen vieler anderer Kunden, wie z.B. auf der Verkaufsplattform Amazon nachzulesen ist.

Test Rauchmelder ABUS RM10

Beim RM10 handelt es sich um einen reinen Rauchwarnmelder (optisch). Das Design ist schlicht rund und die Montage recht einfach. Per mit gelieferter Montageplatte wird der Rauchmelder an der Deckenwand verschraubt.

Aus Sicherheitsgründen lässt sich der Rauchmelder nur montieren, wenn eine Batterie eingelegt ist. Das Gerät wird mit einer 9V Blockbatterie betrieben, die ca. 3 Jahre hält. 30 Tage vor Batterieablauf ertönt ein akustisches Signal.

Das sehr kostengünstige Gerät erfüllt seinen Zweck und schlägt zuverlässig Alarm bei Rauchentwicklung. Der Alarm ist mit 85db sehr gut hörbar. Für den Funktionstest, den man übrigens regelmäßig durchführen sollte, genügt ein Druck auf den gesamten unteren Gehäuseteil.

Der RM10 Rauchmelder weist jedoch einige Mankos auf, weshalb sich doch der Kauf eines Rauchwarnmelders mit Q-Label empfiehlt. Das Gerät hat keine Stummschaltung. Bei Fehlalarm muss der Melder von der Decke genommen und die Batterie abgeklemmt werden. Außerdem blinkt alle 30 Sekunden die LED-Anzeige als optisches Signal, dass das Gerät funktionsbereit ist. Gerade in Schlafräumen kann dies sehr nervig sein.

Stiftung Warentest hat den RM10 als „gut und günstig“ bewertet (1/2013). Mit der Note 2,2 schnitt der ABUS Rauchmelder als bester seiner Klasse ab (Rauchmelder mit Alkaline Batterien).

Test Abus RM40 Li

Der RM40 Rauchwarnmelder von ABUS ist ein Funk Rauchmelder. Das heißt, das Gerät lässt sich mit anderen Funkrauchmeldern vernetzen. Schlägt ein Melder Alarm, werden alle anderen Melder im Netzwerk aktiviert. So wird sichergestellt, dass der Alarm von überall in im Haus registriert wird – ideal für den Einsatz in Gebäuden mit mehreren Etagen.

Optisch gleicht der RM40 Li dem RM10. Er ist ebenso einfach an der Zimmerdecke montierbar. Vernetzbar sind bis zu 32 Funkrauchmelder und die Kopplung der Geräte ist denkbar einfach. Die Geräte verbinden sich quasi von selbst nur über Druck auf die Funktionstaste.

Der RM40 Li funktioniert optisch. Sobald Rauch in bestimmter Konzentration in die Rauchkammer dringt und das Licht bricht, wird der Alarm ausgelöst. Die Technik funktioniert zuverlässig und mit 85 db ist der Alarm sehr gut hörbar. Das gilt auch für die vernetzten Geräte, die ebenfalls anschlagen sobald ein Melder auslöst.

Die Stummschaltung kann leider nicht über jedes beliebige Gerät erfolgen. So muss zum Beispiel bei Fehlalarm erst der Urheber Rauchwarnmelder lokalisiert werden. Das kann einen schon mal eine schlaflose Nacht bescheren. Nach der Stummschaltung blinkt dann am Auslöser-Melder sowie an allen vernetzten Geräten anschließend die LED solange bis sich der Alarm automatisch zurückgesetzt hat (Rauchkonzentration in der Rauchkammer unter Auslösewert).

Bei unserem Test gab es einen Fehlalarm. Auch andere Käufer, z.B. auf Amazon berichten bei diesem Modell über Unregelmäßigkeiten.

Ebenfalls ein Manko ist die Batterielebensdauer. Trotz Lithium-Technik beträgt diese nur 2 Jahre. Bei Lithium denkt man jedoch eher an 10 Jahre und länger.

 
 

Kostenlos downloaden

Rauchmelderpflicht in Deutschland Broschüre

Alle Infos als E-Paper

 
 

VIDEO: Rauchmelderpflicht in 3 Minuten erklärt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen