Rauchmelderpflicht - Gerätenorm und Anwendungsnorm

DIN Normen 14676 und 14604 Rauchmelderpflicht

Es gibt unzählige Rauchmelder auf dem Markt. Doch nur nach DIN EN 14604 zertifizierte Geräte sind für den Einbau in der Wohnung zulässig. Seit 2008 dürfen auch nur noch solche Geräte im Handel verkauft werden.

Doch nicht die Rauchmeldergeräte selbst, sondern auch wie sie verwendet werden, ist in einer DIN Norm festgeschrieben – sie heißt DIN 14676.

Die Gerätenorm und die Anwendungsnorm stellen sicher, dass Rauchmelder einwandfrei funktionieren und bei Rauchentwicklung rechtzeitig und sehr gut wahrnehmbar warnen. Genau deshalb beruft sich die Rauchmelderpflicht auch auf diese beiden DIN Normen. In den Landesbauordnungen der jeweiligen Bundesländer gilt die DIN 14676 sowie die DIN EN 14604 als verbindlich.

Erfahren Sie im Folgenden, was die genannten Normen beinhalten und worauf Sie als Immobilieneigentümer oder Mieter achten müssen. Klicken Sie einfach auf die jeweilige Auswahl.

DIN EN 14604

Rauchmelder Gerätenorm DIN 14604

Die Europäische Produktnorm DIN EN 14604 legt Anforderungen, Prüfverfahren sowie Leistungskriterien für Rauchwarnmelder fest.

DIN 14676

Rauchmelder Anwednungsnorm DIN 14676

In der Novelle von 2012 wurden in der DIN Norm die Anforderungen zur Montage und Wartung von Rauchmeldern noch einmal präzisiert. Gegenüber der bisherigen Fassung gibt es einige haftungsrelevante Änderungen.

Kostenlos downloaden

Rauchmelderpflicht in Deutschland Broschüre

Alle Infos als E-Paper

 
 

VIDEO: Rauchmelderpflicht in 3 Minuten erklärt

Rauchmelderpflicht Ratgeber
 
 
 
 
 

Kontakt


Sie haben Fragen zum Thema Rauchmelder & Rauchmelderpflicht? Nutzen Sie einfach unser Kontaktormular. Gerne nehmen wir auch Anregungen & Kritik für unseren Rauchmelderpflicht Ratgeber entgegen.