Stiftung Warentest 2017: Smarthome Rauchmelder mangelhaft

09.01.2018

Stiftung Warentest hat 17 Rauchmelder getestet: Gute Geräte gibt es bereits ab 20 Euro. Ein Smart Home Melder und ein Funkrauchmelder haben den Test nicht bestanden.

 
 

Die Rauchmelderpflicht gilt bundesweit. Bis Ende 2017 mussten im Bundesland Bayern Rauchmelder in allen Wohnungen installiert werden. In den Bundesländern Thüringen, Brandenburg und Berlin gilt noch eine Übergangsfrist bis 2018 bzw. 2020.

Um Verbrauchern eine Hilfestellung beim Kauf des richtigen Rauchmelders zu geben, testet die Stiftung Warentest regelmäßig verschiedene Modelle. Auch 2017 wurden diverse Geräte geprüft, insgesamt 17 Melder, darunter:

Die Preisspanne der getesteten Geräte reichte von 18,90 Euro bis 94 Euro.

Größtenteils waren die Ergebnisse befriedigend. 

Weitere Rauchmelder Testberichte gibt es in unserer Kategorie "Rauchmelder Tests"

Testkritierien

Getestet wurden die 17 Rauchmelder auf:

  • Zuverlässigkeit (Wirksamkeit bei Bränden, Gefahr vor Fehlalarmen, Störung durch Luftzug)
  • Lautstärke
  • Handhabung (Anleitung, Montage, Bedienung)
  • Robustheit
  • Deklaration
  • Ausstattung (Nutzungsdauer, Größe, empfohlene Funkkontrolle, zusätzliche Funktionaliäten)
  • ggf. Datensendeverhalten der App

Testsieger 2017

Das sind die Testsieger in der jeweiligen Kategorie:

Brennenstuhl RM L 3100 - Note 2,2 (Standard Rauchmelder mit Langzeitbatterie, Preis 22 Euro)

ABUS GRWM30600  - Note 2,2 (Mini-Rauchmelder mit Langzeit-Batterie, Preis 28,10 Euro

Hekatron Genius Plus X - Note 2,2 (Funkrauchmelder mit Langzeitbatterie, Preis 80 Euro)

Homematic IP - Note 2,4 (Smarthome Rauchmelder, Preis 60 Euro)

Der Homematic IP zeichnet sich besonders durch das Datensendeverhalten der App aus, da hier im Gegensatz zu anderen getesteten Apps keine Nutzerdaten versendet werden.

Ebenfalls mit der Note 2,2 in der Kategorie "Standard Rauchmelder" schnitten ab:

  • Busch-Jäger Busch-Rauchalarm ProfessionalLine
  • Ei650 von EiElectronics

Verlierer 2017

Zwei Geräte schnitten bei der Stiftung Warentest mit der Note 5,0 (mangelhaft) ab:

  • Devolo Home Control (Smarthome Rauchmelder)
  • Fito ASD-10QR (Funk Rauchmelder)

Der Fito Funkrauchmelder fiel in der Kategorie Zuverlässigkeit durch und erreichte in der Handhabung nur die Bewertung "ausreichend".

Der smarte Devolo Home Control Rauchmelder viel ebenfalls durch im Test. Hier besteht die Gefahr einer Fehlbedienung und das Gerät funktioniert nur in Verbindung mit dem Devolo Home Server.

Weitere Meldungen zum Thema Rauchmelder / Rauchmelderpflicht

  • 04.01.2016  Rauchmelderpflicht ab 2016 in diesen Bundesländern

    In einigen Bundesländern endet die Frist für den Einbau von Rauchmeldern in Bestandsbauten zum 31.12.2015. Hier erfahren Sie, welche Bundesländer betroffen sind und was Sie beachten müssen.

  • 29.02.2016  Deutlich weniger Brände in Berlin

    Die Berliner Feuerwehr sieht einen Zusammenhang zwischen Rauchmelderpflicht und der gesunkenen Anzahl von Wohnungsbränden in der Hauptstadt.

  • 17.09.2015  Zu viele Wohnungen noch ohne Rauchmelder

    Bis Ende 2016 müssen in NRW alle Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Doch in den meisten Haushalten fehlen die Lebensretter. Deshalb schlagen die heimischen Feuerwehren Alarm.

  • 02.12.2016  Keine Rauchmelder: Eigentümern in droht Bußgeld

    In Mecklenburg-Vorpommern droht Wohnungseigentümern, die nicht der Rauchmelderpflicht nachkommen ein Bußgeld in Höhe von bis zu 500.000 Euro.

  • 03.01.2017  Ab 2017 Rauchmelderpflicht in allen Bundesländern

    Ab 2017 sind Rauchmelder für Wohnungen in allen Bundesländern Vorschrift. In Bayern endet die Frist zum Nachrüsten am 31.12.2017, in Thüringen Ende 2018.

Kostenlos downloaden

Rauchmelderpflicht in Deutschland Broschüre

Alle Infos als E-Paper

 
 

VIDEO: Rauchmelderpflicht in 3 Minuten erklärt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen